Diese Website ist für die Nutzung mit aktuellen Browser-Versionen und auf mobilen Endgeräten (Tablet, Mobiltelefon) optimiert. Die Verwendung von älteren Browsern kann daher zu Fehlern in Darstellung und Funktionalität führen. Bitte verwenden Sie Microsoft Internet Explorer Version 10 oder höher oder eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera.

Eigene Gleise für die S6: Züge zwischen Frankfurt (West) und Bad Vilbel fahren vom 21. bis 31. Oktober eingeschränkt

Der viergleisige Ausbau der Bahnstrecke zwischen Frankfurt (West) und Bad Vilbel geht in die nächste Runde. Aufgrund der damit verbundenen Bauarbeiten können die Züge zwischen dem 21. und 31. Oktober nur eingeschränkt über die Strecke fahren. Unter der Woche (24.–28. Oktober) steht den Zügen in beiden Fahrtrichtungen ein Gleis zur Verfügung. An den Wochenenden 21.–24. Oktober sowie 28.–31. Oktober ist jeweils von Freitagnacht (ca. 23 Uhr) bis Montagfrüh (ca. fünf Uhr) eine Vollsperrung der Strecke erforderlich.

Für Reisende, die in dieser Zeit die S6 nutzen wollen, ergeben sich folgende Anpassungen: Vom 24.–28. Oktober fährt die S6 im 30-Minutentakt zwischen Friedberg (Hessen) und Frankfurt (Main) Süd. Es kommt zu geänderten Abfahrzeiten. Außerdem halten die S-Bahnen in Richtung Frankfurt nicht an der Station Frankfurt-Frankfurter Berg. Als Ersatz für die an den Wochenenden ausfallenden S-Bahnen fahren Schnellbusse zwischen Groß Karben und Frankfurt (Main) Hauptbahnhof und Regionalbusse (mit allen Halten) zwischen Groß Karben und Frankfurt (Main) West.

Im Regionalverkehr nach Mittelhessen kommt es durch die Bauarbeiten zu verlängerten Fahrzeiten und Umleitungen über Hanau. Dadurch entfallen bei einigen Zügen die Halte Bad Vilbel und Frankfurt West. Konkret bedeutet dies:

  • Die Linie RE 30 erhält durch die Umleitung über Hanau verlängerte Fahrzeiten. Die Züge verkehren abweichend mit Halt in Frankfurt Süd und Frankfurt West.
  • Die Linie RB 49 entfällt zwischen Friedberg und Hanau.
  • Die Linien RB 40/41 enden und beginnen in Hanau und bedienen zwischen Friedberg und Hanau alle Halte.
  • An den Wochenenden vom 22. – 23. Oktober und 28. – 31. Oktober beginnt und endet die Linie RB 61 in Neu-Isenburg. Fahrgäste in Richtung Frankfurt nutzen bitte die S3 und S4.
  • Die RB 48 verkehrt in Umleitung über Friedrichsdorf nach Frankfurt Hauptbahnhof. Dadurch entfallen die Halte Bad Vilbel und Frankfurt West. Fahrgäste nutzen alternativ bitte die S6.
  • Das Stockheimer Lieschen, die RB 34, fährt nur zwischen Glauburg-Stockheim und Bad Vilbel. Die DB setzt einen Schienenersatzverkehr mit Bussen zwischen Bad Vilbel und dem Frankfurter Hauptbahnhof ein. Die Busse halten in Bad Vilbel Bahnhof, Bad Vilbel Südbahnhof, Frankfurt Konstablerwache und an der Südseite des Frankfurter Hauptbahnhofs in der Mannheimer Straße.

Auch die Fernverkehrszüge der ICE-Linie Hamburg–Kassel–Frankfurt–Karlsruhe werden über Hanau und Frankfurt Süd umgeleitet. Die Halte in Frankfurt West und Frankfurt Hauptbahnhof entfallen. Stattdessen halten die Züge in Frankfurt Süd. Die Züge der IC-Verbindung Münster–Dortmund–Siegen–Frankfurt beginnen und enden größtenteils in Friedberg und entfallen zwischen Friedberg und Frankfurt.

Der RMV und die DB empfehlen allen Fahrgästen, sich vor Fahrtantritt in den elektronischen Auskunftsmedien über die Verbindungen zu informieren (www.bahn.de / www.rmv.de)

Die DB benötigt die Sperrpausen insbesondere, um Gleisbau- und Oberleitungsarbeiten sowie den Kabeltiefbau durchzuführen. Zum Einsatz kommen dabei verschiedene Spezialfahrzeuge wie Bagger, Radlader und Stopfmaschinen. Zusätzlich finden in den Nächten von Montag, 24. Oktober bis Donnerstag, 27. Oktober 2022 bzw. von Montag, 31. Oktober 2022 bis Donnerstag, 4. November 2022 Arbeiten an der Eisenbahnunterführung „An den zehn Ruthen“ in Frankfurt-Eschersheim statt. Die DB bringt in dieser Zeit mittels Bagger, Bohrgerät und Kompressor kleinere Bohrpfähle ins Erdreich ein, um die Hilfsbrücke zu verankern. Das bedeutet leider, dass es zu Baulärm kommen kann. Die DB ist bemüht, die von den Bauarbeiten ausgehenden Störungen so gering wie möglich zu halten. Die betroffenen Anwohner:innen informiert die DB im Vorfeld mit Postwurfsendungen über die Bauarbeiten.

Bei Rückfragen zur Baustelle ist die DB unter der E-Mail-Adresse info-s6@deutschebahn.com erreichbar. Zudem steht ein Bürgertelefon auch während der nächtlichen Bauarbeiten unter der Nummer 0160 97464165 zur Verfügung.

Über das Bahnprojekt „Eigene Gleise für die S6“

Die S6 erhält zwischen Frankfurt (West) und Bad Vilbel eigene Gleise. Ab Ende 2023 soll sie darauf zuverlässiger, pünktlicher und in einem gleichmäßigen Takt rollen. Auch der Regional- und Fernverkehr profitieren von der zusätzlichen Kapazität auf der Strecke. Die Arbeiten für das Großprojekt haben 2017 begonnen. Die DB nutzt insbesondere die Schulferien, um kompakt und konzentriert eine Vielzahl von Arbeiten durchzuführen.

Das Bahnprojekt „Eigene Gleise für die S6“ ist Teil des Infrastrukturentwicklungsprogramms Frankfurt RheinMain plus, das gemeinsam vom Bund, dem Land Hessen, der Stadt Frankfurt am Main, dem Rhein-Main-Verkehrsverbund und der DB AG für die Mobilitätswende vorangetrieben wird. Weitere Informationen unter: www.FRMplus.de

Zurück