Diese Website ist für die Nutzung mit aktuellen Browser-Versionen und auf mobilen Endgeräten (Tablet, Mobiltelefon) optimiert. Die Verwendung von älteren Browsern kann daher zu Fehlern in Darstellung und Funktionalität führen. Bitte verwenden Sie Microsoft Internet Explorer Version 10 oder höher oder eine aktuelle Version von Mozilla Firefox, Google Chrome, Safari oder Opera.

Geänderte Verkehrsführung auf der B3

Auf der B3 wird seit Montag, 21. September 2020 zwischen dem Preungesheimer Dreieck und Bad Vilbel-Massenheim in Höhe der Niddabrücke eine knapp ein Kilometer lange Baustelle eingerichtet. Die Fahrstreifen sind in beiden Fahrtrichtungen verengt und die Geschwindigkeit im Baustellenbereich ist reduziert. Die geänderte Verkehrsführung auf der B3 bleibt voraussichtlich bis Anfang/Mitte 2022 bestehen.

Die Baustelle ist erforderlich, weil die B3 an dieser Stelle eine Behelfsabfahrt erhält. So kann der Baustellenverkehr für den S6-Ausbau über neue Baustraßen und eine temporäre Hilfsbrücke über die Nidda direkt zur darunter gelegenen Eisenbahnbaustelle gelangen. Die Behelfsabfahrt an der B3 ist Teil des mit den Städten Frankfurt am Main und Bad Vilbel abgestimmten optimierten Logistikkonzepts für den Ausbau der Bahnstrecke.

Weil die Bahnstrecke zwischen Frankfurt West und Bad Vilbel an dieser Stelle die B3 unterquert und dabei direkt am südlichen Ufer der Nidda verläuft, muss die Deutsche Bahn vor dem Ausbau zunächst den bestehenden Bahndamm sichern und stabilisieren. Baugeräte und Material dafür und für die anschließende Errichtung einer Stützwand werden über die neue Behelfsabfahrt angeliefert. Nach Fertigstellung der Stützwand erfolgt der eigentliche Ausbau auf vier Gleise.

Zurück